Dieser Beitrag wurde vor über einem Jahr geschrieben. Es kann daher sein, dass er nicht mehr aktuell ist.

NAS-Systeme: Vergleich Zyxel NSA 320 und Synology Diskstation DS411slim

Das ist kein Vergleich mit Laborergebnissen, sondern vielmehr eine objektive Beurteilung der beiden NAS-Systeme.

Als Erstes bleibt mir nur zu sagen, dass ich von beiden Systemen begeistert bin, was die Leistung anbelangt. In der Ausstattung bzw. Bedienbarkeit gibt es natürlich gewaltige Unterschiede. Man darf allerdings auch den Preisunterschied nicht vergessen.

Bei Amazon kostet derzeit die ZyXEL NSA320 98,89€ während sich die Synology DS411Slim mit 254€ zu buche schlägt.

Die Hardwareausstattung weicht nicht besonders voneinander ab.

Zyxel NSA 320Synology Diskstation DS411slim
CPU1,2 GHz1,6 GHz
RAM512 MB256 MB
Festplatten24
USB 2.032
eSATA01
GbLAN11

Soweit mal zu den wichtigsten Hardwaredaten. Leistungsmäßig sind beide Systeme in etwa gleich. Zyxel bietet mehr RAM und Synology einen schnelleren Prozessor.

In einem Praxistest kopierte ich von meinem Computer auf jeweils eine NAS und zurück und konnte keinen besonderen Leistungsunterschied bemerken. Die Synology Diskstation war um einen hauch schneller als die Zyxel aber kostet ja auch fast das Dreifache, ohne Festplatten wohlgemerkt.

Bei meinem Lesetest konnte ich Übertragungsraten von ca. 86 MB bei der Synology und ca. 80 MB bei der Zyxel erreichen, beim Schreiben erreichte ich ca. 39 MB mit der Synology und ca. 28 MB mit der Zyxel. Die diversen Werte können natürlich in Abhängigkeit von den verwendeten Festplatten und dem verwendeten RAID-Modus variieren.

Allerdings möchte ich noch erwähen, dass diese Lese- und Schreibwerte NUR in einem Gigabit Netzwerk erreicht werden können. Viele Internetanbieter stellen noch Modems zur Verfügung, welche nur mit 100 Mb ausgestattet sind. In solchen Fällen wäre bei ca. 10-12 MB lesen und schreiben Schluss. Per WLAN mit 54 Mb wären es sogar noch weniger. Es wäre daher Sinnvoll sich in so einem Fall mit einem passenden Netzwerkswitch auszustatten über den dann der Computer bzw. die NAS mit einem LAN-Kabel verbunden werden. Ich verwende zB den NetGear GS105.

Kommen wir nun zur Installation der beiden Systeme.

Als Erstes baut man die Festplatten ein. Dies ist bei der Synology Diskstation ganz einfach gelöst. Man zieht auf der Rückseite den Schacht für die Festplatte heraus, befestigt die Festplatte, schiebt den Schacht wieder rein – Fertig. Die Zyxel ist hier nicht ganz so komfortabel. Man muss die Frontblende abnehmen, um die Festplatten einsetzen zu können. Etwas Umständlicher aber durch die beigelegte bebilderte Anleitung auch kein Problem.

Eine Installation ist bei der Zyxel NSA 320 normalerweise nicht mehr erforderlich. Dieses NAS wird schon vorinstalliert ausgeliefert und ist sofort benutzbar. Ohne der Softwareinstallation, die es nur für das Betriebssystem Windows gibt, greift man per Browser (IE, Firefox…) auf das NAS mit folgender Adresse zu:

http://nsa320/zyxel/loginwrap.html

Im Auslieferungszustand war die Firmware 4.01 installiert. Das NAS erkannte auch schön brav, dass bereits eine Firmware mit der Nummer 4.40 verfügbar wäre. Dann die Ernüchterung, das Updaten schlug fehl. Da war leider gleich kurz nach dem Auspacken der Support von Zyxel gefragt, welcher mich auch nicht lange warten lies und mir mitteilte, ich müsste zuerst die Firmware dazwischen 4.23 noch installieren und dann erst auf 4.40 updaten.

Auf der Herstellerseite kein Hinweis darauf, aber dank dem Support mit dem passenden Link konnte ich nun erfolgreich updaten. Für jeden der ebenfalls vorhat sich das NAS zu kaufen:

Hier der Link, den ich vom Support erhalten habe.

ftp://ftp.zyxel-tech.de/2.new_mirror/NSA320/firmware/

Bei der Synology Diskstation funktioniert das Ganze etwas anders. Im Auslieferungszustand ist die NAS komplett leer. Mittels der Software Synology Assistent, welcher für Windows, Linux und Mac verfügbar ist, wird die Firmware installiert. Da die beigelegte CD aber sicher nicht mehr aktuell ist, empfehle ich auch hier den neuesten Assistenten bzw. die neueste Firmware herunterzuladen und dann zu installieren.

zur Synology Herstellerseite

Die Installation selber dauert dann ein paar Minuten und ist selbsterklärend.

Interessant ist natürlich der Funktionsumfang, den die NAS bieten.

Kurz gesagt ist die Zyxel NSA 320 eher für Private ausgelegt während die Synology Diskstation durchaus auch für Unternehmer interessant ist.

Eine DLNA Funktion, Bittorrent, FTP, Webserver, iTunes Server, Druckserver sind nur einige der Funktionen, die in beiden Systemen verfügbar sind.

Wo ist der Vorteil der Synology Diskstation?

Zuerst ein paar Screenshots

Zum einen ist das ganze Menü einfach aufgeräumter und übersichtlicher gestaltet. Dieser Punkt ist aber nur bedingt ein Vorteil da man ein NAS normalerweise ja fix in sein System einbindet und selten auf das Menü der NAS zugreift.

Als großen Vorteil würde ich die Anzahl der Festplatten bewerten. Mit den 4 Festplatten ist ein RAID 6 möglich, wodurch sich die Datensicherheit erhöht. Bei der Zyxel mit 2 Festplatten ist ja maximal ein RAID 1 möglich.

Wer gerne sein Haus oder seine Wohnung überwacht, hat bei der Synology Diskstation mit der Surveillance Station die Möglichkeit dies zu tun. Zum einen kann man Videos aufzeichnen oder Live aus der Ferne per Internet ansehen. Eine Liste mit kompatiblen Kameras findet man direkt auf der Synology Herstellerseite unter folgendem Link.

Für Private wahrscheinlich weniger interessant wie für Unternehmer, aber mit der Synology Diskstation hat man mit der Mail Station auch zusätzlich die Möglichkeit sich die gesamten eMail’s direkt auf die NAS zu sichern.

Für mich persönlich aber der entscheidenste Vorteil gegenüber der Zyxel ist die gesamte Rechteverwaltung. Verschiedene Ordner mit verschiedenen Rechten auszustatten ist bei der Zyxel eine eher „fade“ Angelegenheit, die zum Teil nur über Benutzergruppen gelöst werden kann. Benutzergruppen sind natürlich auch bei der Synology verfügbar doch gerade bei einer kleinen Anzahl von Benutzern, wo sich das erstellen von Gruppen noch nicht lohnt bietet sie hier mit dem einfachen Häckchen-System eine ganz Tolle und vor allem einfache Lösung.

Mein persönliches Fazit:

Für den privaten Haushalt als Medienserver und Dateiablage ohne großartige Rechteanforderungen ist die Zyxel NSA 320 hervorragend geeignet. Wer eine einfache Rechteverwaltung, mehr Datensicherheit aufgrund von RAID 6 oder Profifunktionen wie Mail Server oder Videoüberwachung nutzen möchte, wird mit einer Synology Diskstation besser bedient sein.


Schreibe einen Kommentar